Neues DFG-Projekt: ISAS untersucht Kommunikation zwischen Neutrophilen & Makrophagen

Rheumatoide Arthritis zählt zu den häufigsten Autoimmunerkrankungen. Eine gezielte Therapie ist bis heute schwierig, da ein umfassendes Verständnis des Krankheitsgeschehens fehlt. Dies wollen Forscher:innen um Prof. Dr. Anika Grüneboom ändern und untersuchen daher die Kommunikation von Immunzellen bei rheumatoide Arthritis. Ziel ihres von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Projekts: neue Therapien ermöglichen.

Girls‘ Day 2022: ISAS bietet digitalen Mitmach-Tag im Labor

Am 28. April wartet beim Girls' Day auf Schülerinnen der Klassen 8 bis 10 am ISAS ein digitaler Mitmach-Tag im Labor inkl. Experiment-Kit für zu Hause. Gemeinsam mit zwei Doktorandinnen werden die Teilnehmerinnen Bakterien aufspüren, die Wirkung von Silberacetat auf Escherichia coli untersuchen und Proteine sichtbar machen.

Neuer Wirkstoff gegen Herzinsuffizienz – Kristina Lorenz gewinnt Phoenix Wissenschaftspreis

Prof. Dr. Kristina Lorenz und ihr interdisziplinäres Team haben einen Peptid-Wirkstoff gegen Herzinsuffizienz gefunden. Dafür erhielten sie den Phoenix-Pharmazie-Wissenschaftspreis in der Kategorie "Pharmakologie und Klinische Pharmazie".

Neue Arbeitsgruppe AMBIOM: Jianxu Chen will „Augen und Gehirne“ entwickeln

Unter der Leitung von Dr. Jianxu Chen wird die Nachwuchsgruppe AMBIOM Algorithmen und Methoden entwickeln, mit denen sich weltweit unzählige Bilddaten automatisiert, schnell und wirtschaftlich analysieren lassen.

Neues Verfahren zur molekularen Funktionalisierung von Oberflächen vorgestellt

Ein interdisziplinäres Team von Wissenschaftlern stellt einen neuen Ansatz vor, wie stabile und dennoch sehr gut geordnete Molekül-Einzellagen auf Siliziumoberflächen hergestellt werden können – durch Selbstorganisation.

Universität Bielefeld und ISAS schreiben gemeinsame Professur in der Bioinformatik aus

Die Universität Bielefeld und das ISAS bauen ihre Zusammenarbeit in Forschung und Lehre aus und möchten sich in der Bioinformatik, Bioanalytik und Biomedizin strategisch ergänzen. Als erstes haben die Kooperationspartner eine gemeinsame Juniorprofessur für mehrdimensionale Omics-Analysen ausgeschrieben.

4D schärft medizinische Analysen - Anika Grüneboom zur Professorin berufen

Dr. Anika Grüneboom (34) übernimmt die Professur für „Experimentelle Biomedizinische Bildgebung“ an der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen. Zugleich erforscht sie am ISAS, wie sich molekulare Daten in 4D-Analysen kombinieren lassen, um etwa neue Biomarker zu finden.

Dr. habil. Milos Filipovic bringt ausgezeichnete Wissenschaft nach Dortmund

Der Biochemiker wechselt von Bordeaux nach Dortmund, um den Zusammenhang zwischen Alterungsprozessen und Gasotransmitter-Signalisierung weiter zu untersuchen. Seine Forschung wurde mit zwei Millionen Euro dotiert.

Die Software LipidCreator unterstützt die Diagnose und Prognose von Krankheiten

Erkenntnisse mittels neuer Lipid-Analyse können zielgerichtete Diagnose sowie Prognose von Krankheiten unterstützen.

Forscherinnen und Forscher der TU Dortmund und des ISAS sind dem Coronavirus auf der Spur

Viren sind sehr klein, daher machen das ISAS und die TU Dortmund das, was sie anrichten, sichtbar.