ISAS als Projektpartner in neuem Sonderforschungsbereich

Das ISAS ist als Projektpartner an einem neuen DFG-Sonderforschungsbereich (SFB) beteiligt, der im Juli startet und vier Jahre lang mit insgesamt knapp 14 Millionen Euro gefördert wird. Ziel des Projekts mit dem Titel „Thrombozyten – molekulare, zelluläre und systemische Funktionen unter physiologischen und pathologischen Bedingungen“ ist es, die komplexen und bislang unzureichend verstandenen Funktionen von Blutplättchen zu entschlüsseln. Die Wissenschaftler hoffen auf neue Erkenntnisse, die eine bessere Behandlung von Erkrankungen wie Herzinfarkt, Schlaganfall, akutes Lungenversagen und Krebs ermöglichen. Die Federführung in diesem Sonderforschungsbereich liegt beim Institut für Experimentelle Biomedizin, getragen vom Uniklinikum Würzburg (UKW) und dem Rudolf-Virchow-Zentrum für Experimentelle Biomedizin der Julius-Maximilians-Universität Würzburg (JMU). Neben dem ISAS sind außerdem die Universitäten in Tübingen und Greifswald beteiligt.

Auf der Website des Rudolf-Virchow-Zentrums in Würzburg findet sich eine Pressemitteilung zu dem Thema.