Robert Ahrends erhält Biomedizin-Förderpreis

Der Verein zur Förderung der biomedizinischen und klinischen Forschung e.V. hat am 23. Oktober im Rahmen des "Dortmunder Biomedicine Summits" erneut den Biomedizin-Förderpreis vergeben. Einer der Preisträger ist Dr. Robert Ahrends, der am ISAS die Arbeitsgruppe Lipidomics leitet.

Er bekam den Preis für seine Forschung zu neuen Analysemethoden für Lipide, die mit herkömmlichen Technologien oft nicht oder nur schwer untersucht werden können. Allerdings sind Lipide von zentraler Bedeutung für die zelluläre Signalübermittlung, beeinflussen regulatorische Funktionen der Zelle und sind somit auch entscheidend an der Entstehung vieler Krankheiten beteiligt. Robert Ahrends und seinem Team gelang unter anderem die Identifizierung von rund 400 Lipidspezies, die eine Schlüsselrolle bei der Aktivierung von Blutplättchen spielen und damit für die Erforschung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen wichtig sind.

Neben Robert Ahrends wurde bei der Veranstaltung noch ein zweiter ISAS-Wissenschaftler ausgezeichnet: Mikheil Gogiashvili aus der Arbeitsgruppe Grenzflächenprozesse erhielt eine Ehrenurkunde des Vereins für seine Forschung zum Metabolismus des Mammakarzinoms. Sein Forschungsschwerpunkt liegt auf Metabolomics von menschlichen Krankheiten, insbesondere bei Krebserkrankungen. Mikheil Gogiashvili will die molekularen Prozesse in Tumoren aufklären, um damit neue Ansatzpunkte für gezielte Therapien gegen verschiedene Krebsarten zu schaffen.

Details zum Preis und zu den weiteren Preisträgern finden Sie in der unten verlinkten Pressemitteilung des IfADo sowie auf der IfADo-Website.

PDF: Pressemitteilung des IfADo zum Biomedizin-Förderpreis