Neue Direktorin für Biomedizinische Forschung in Dortmund

Das ISAS hat eine neue Direktorin: Ab 1. Februar 2016 übernimmt Professor Kristina Lorenz in Dortmund die Abteilung Biomedizinische Forschung. Kristina Lorenz kommt aus Würzburg und folgt einem gemeinsamen Ruf der Universität Duisburg-Essen (UDE) und des ISAS ins Ruhrgebiet. Die Pharmazeutin befasst sich mit den molekularen Mechanismen der Herzinsuffizienz und ergänzt damit ideal die bereits bestehenden lebenswissenschaftlichen und biomedizinischen Arbeiten am Institut. Weitere Informationen zur Neuberufung finden Sie in der beigefügten gemeinsamen Pressemitteilung von UDE und ISAS.

Kristina Lorenz wird am 5. Februar eine Antrittsvorlesung in Dortmund halten und ist zudem aktuell an der Organisation einiger Teilveranstaltungen beteiligt, die im Rahmen des German Pharm-Tox Summit Ende Februar und Anfang März in Berlin stattfinden. Dazu gehört unter anderem ein Kurs in „Experimenteller und Klinischer Pharmakologie“ für die Weiterbildung zum Fachpharmakologen DGP. Am 1. und 2. März trifft sich zudem das „Forum Junge Wissenschaft“, zu dessen Initiatoren Kristina Lorenz ebenfalls gehört.

In den kommenden Wochen und Monaten wird die neue Direktorin dann nach und nach ihre Abteilung auf- und ausbauen und der Forschung am ISAS neue Impulse verleihen. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit und heißen Professor Lorenz herzlich willkommen!

PDF: Gemeinsame Pressemitteilung von UDE und ISAS