Drittmittelprojekt: Applikationslabor für die IR-Laser-Ellipsometrie

Förderkennzeichen EFRE 1.8/13

Im Rahmen dieses Projekts wird am ISAS Berlin ein Applikationslabor für die Infrarot-Laser-Ellipsometrie aufgebaut.

Verfahren wie die Infrarot-Ellipsometrie sind wichtige Analysemethoden in weiten Anwendungsbereichen von den Materialwissenschaften über die Bioanalytik bis hin zur Biomedizin. Sie bieten sehr variable Einsatzmöglichkeiten, da sie eine kontaktlose, zerstörungs- und labelfreie Analyse der Struktur und  Zusammensetzung von Probenmaterialien ermöglichen. Hierfür haben Wissenschaftler des ISAS in Kooperation mit SENTECH Instruments ein neuartiges Infrarot-Ellipsometer für Laboruntersuchungen entwickelt. Für Messungen mit hoher Zeitauflösung vereint es die analytischen Fähigkeiten der Infrarot-Fingerprintspektroskopie und der Ellipsometrie mit den Vorteilen einer brillanten Strahlungsquelle. Die Vereinigung eines Quantenkaskadenlasers mit etablierten Messroutinen macht dieses neue Messverfahren für den Laborbetrieb zugänglich und kann damit viele Vorteile der Synchrotronellipsometrie bei hoher spektraler Auflösung (< 0.5 cm-1) im Labor zur Verfügung stellen. In ihrem Artikel in Optics Letters demonstrieren die Forscher des ISAS das weltweit erste Infrarot-Laser-basierte Polarimeter für spektrale Messungen in einer Reflektionsgeometrie mit Sub-Sekunden Zeitauflösung und Sub-Millimeter Ortsauflösung. Das exzellente zeitliche Auflösungsvermögen für ellipsometrische Messungen wurde durch ein neuartiges Einzelschuss-Messprinzip, also der gleichzeitigen Durchführung von vier verschiedenen polarisationsabhängigen Messungen, erreicht.

Aktuell ist geplant, dieses Labor ab Ende 2020 für externe Nutzer zu öffnen.